Gesundheit solidarisch gestalten / Flüchtlingshilfe

14.03.2017

Am 16. und 17. März präsentieren sich die IB Hochschule und der Internationale Bund gemeinsam auf dem Public Health-Kongress in der Technischen Universität Berlin.

Der diesjährige Kongress wird unter dem Motto “Gesundheit solidarisch gestalten” ausgetragen. Im Fokus steht das Thema Armut und Gesundheit. Eingeladen sind Vertreter (m/w) aus Praxis, Politik und Wissenschaft sowie Aktivisten (m/w) und Betroffene.

Der Internationale Bund, vertreten durch Frau Tina Mariani-Sioutis und ihr Team, stellt das Projekt “Bodyguard” vor. Das Projekt gibt Impulse und fördert junge Menschen dabei, ihren Körper durch Sport und Entspannung besser wahrzunehmen und zu schützen.

Frau Prof. Dr. Sylvana Dietel, Studiengangsleitung Health Care Education/Gesundheitspädagogik, Absolventen (m/w) und Studierende der IB Hochschule nehmen zum ersten Mal am Kongress teil. Sie präsentieren ihre Bachelorarbeiten aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe: “Gesundheitspädagogisches Handeln in der Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen am Beispiel der Ergotherapie” (Sarah Novák) und “Evaluation eines Betätigungsprojektes der gemeinwesenorientierten Ergotherapie zum Entgegenwirken von occupational Injustice bei Flüchtlingen” (Julie Metzger).

Hier geht es zur Anmeldung.

Veranstaltungsort:
Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Hauptgebäude

Zurück zur Übersicht