Keep on marching for science!

03.04.2018

Im April 2017 gingen über 3700 Menschen an 22 Orten auf die Straße, um gemeinsam für die Freiheit von Wissenschaft und Forschung zu demonstrieren. Inspiriert durch die weltweite Großdemonstration "March for Science" wurde damit auch in Deutschland ein Zeichen gegen "alternative Fakten" gesetzt und Solidarität mit Forscherinnen und Forschern bekundet, die durch totalitäre Regimes oder andere Einschränkungen bedroht sind. Auch in diesem Jahr sind bundesweite Aktionen um den 14. April geplant. Schauen Sie rein und seien Sie dabei!

Derzeit beteiligen sich etwa 20 Städte mit Veranstaltungen am “March for Science”. Die Formate sind vielfältig: Demonstrationen, Foren, Science Slams oder direkte Begegnungen zwischen Forschern (m/w) und Bürgern (m/w). Auch an den Standorten der IB Hochschule finden mehrere Aktionen statt.

Berlin:
Wissenschaftler (m/w) sind Nachbarn von nebenan, denen man im Alltag überall begegnet. Unter dem Motto “Kieznerds” trifft man einige von ihnen am 14. April direkt in seinem Lieblings-Kiezcafé. Ein aktuelles Forschungsthema wird vorgestellt und im Dialog mit dem Publikum diskutiert. Mehr zum Programm.

München:
München lädt zum “Funktacular March for Science” für freie Wissenschaft und faktenbasierte Politik ein. Mehr zum Programm.

Stuttgart:
Auch bei der Veranstaltung in Stuttgart handelt es sich um eine Demonstration mit Redebeiträgen. Eingeladen sind verschiedene Akteure (m/w) aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Mehr zum Programm.

Eine Übersicht aller teilnehmenden Städte und Veranstaltungen finden Sie unter http://marchforscience.de/auch-in-deiner-stadt.

Wer aktiv dabei sein möchte, bekommt eine amüsante und dennoch nützliche Hilfestellung in Sachen “der passende Slogan”. Dieser kann dann als Vorlage z. B. für ein Plakat heruntergeladen werden. Viel Vergnügen beim Entdecken und Mitmachen!

Zurück zur Übersicht