Aktuelles
Besuchen Sie unsere
Infotage in Berlin, Köln,
Hamburg oder Stuttgart.
Infoveranstaltungen - IB Hochschule

IB Hochschule testet Virtuelle Realitäten auf der Hannover Messe 2019

15.04.2019

Zwei Hochschullehrerinnen traten am letzten Tag der Hannover Messe eine Reise nach Hannover an, um sich dort in Virtuelle Realitäten zu begeben.

Am Beispiel einer Reparatur einer Maschine wurden HoloLens und Mixed-Reality-Technologien ausprobiert.

Die Nutzung einer Trainingssoftware für sonographische Untersuchungen in der virtuellen Realität zeigte den beiden Möglichkeiten für eine Anwendung auch in therapeutischen Berufen. Auch das Motto des BMBF „Erst simulieren, dann operieren“ lässt sich auf die Therapieberufe, z.B. bei Trachealkanülenmanagement, übertragen.

Für das Üben von alltäglichen Aktivitäten eignet sich ebenfalls virtuelle Realität. Mittels zweier Handsensoren, die die Bewegungen der Hände imitieren, wurden Küchenaktivitäten virtuell ausgeführt.

Die therapeutischen Anwendungen zur Angsttherapie bei Höhenangst und Spinnenphobie vermittelte den TesterInnen authentisch erlebte Stresssituationen.

Im Innovationstruck des BMBF konnten sich die BesucherInnen über neue Forschungsergebnisse in der Notfallversorgung mittels App zur Bürgerbeteiligung von ErsthelferInnen oder medizinische Errungenschaften wie z.B. die „Hantelbank“ für neue Herzzellen oder lichtgesteuerte Hörprothesen informieren.

Weiterhin gab es Einblick in eine virtuell gesteuerte Terminplansoftware für ältere Menschen. In Interaktion mit einer virtuellen weiblichen Person (Avatar) können Termine erinnert und neu in den Tagesplan eingetragen werden.

Eine Fahrradtour in virtueller Umgebung soll sowohl das Gleichgewicht der NutzerInnen trainieren als auch die Aufmerksamkeit für räumliche Abstände schulen.

Außerhalb medizinisch- therapeutischer Anwendungen virtueller Realitäten präsentierten sich zahlreiche Unternehmen in der „Digital Factory“. Zu lernen war, dass Unternehmen, die auf virtuelle Vertriebsmöglichkeiten umgestiegen sind, ihre Verkaufszahlen deutlich steigern konnten.

Insgesamt waren es beeindruckende Erlebnisse, die Vorfreude und Spannung bezüglich der Digitalisierung in den medizinischen und therapeutischen Berufen hervorrufen.

Zurück zur Übersicht