Forschungsprojekt Virtuelle Hochschulklinik

gefördert durch den Innovationstopf des Internationalen Bundes (IB)

 

"Virtual Reality (VR)- und Augmented Reality (AR)-Technologien bieten das Potenzial, das praxis- und arbeitsplatznahe Lernen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung deutlich zu verbessern. Zusätzlich weiten sich mit der technischen Weiterentwicklung und den sinkenden Anschaffungskosten der Endgeräte die Einsatzmöglichkeiten von VR und AR derzeit rasant aus“ (BMBF, 2017).

Ziel der Virtuellen Hochschulklinik ist die Entwicklung und Erprobung virtueller Lehr- und Lernszenarien in den Studiengängen für Gesundheit und Soziales an der IB Hochschule. Die technische Ausstattung sowie die ersten Anwendungen der Virtuellen Realität steigern die Effekte der Nachhaltigkeit, indem der Entwicklungsprozess der Entstehung virtueller Lehr- und Lernszenarien wissenschaftlich begleitet und deren Transfer auf andere Bildungseinrichtungen vorbereitet wird.

    Unter dem Motto „first virtual then real“ werden 360-Grad-Aufnahmen aus der Praxis in die Lehrveranstaltungen integriert.

    Der Einsatz von VR Brillen (den sogenannten „VR-Headsets“ inklusive Ton) ermöglicht ein Eintauchen in die virtuelle Realität (Immersion).

    Für Anwendungen in den Selbststudienphasen zu Hause können Studierende ihre Smartphones, Tablets oder den PC nutzen, die selbst gesteuerte Bewegung im virtuellen 360-Grad-Raum ist ebenso möglich. Auf diese Weise können Studierende Patient*innenzimmer virtuell betreten, anatomische Grundkenntnisse am Fall auffrischen, bei Anamnesegesprächen, Befunderhebungen, Konfliktgesprächen ‚dabei‘ sein.

    Ein weiterer Vorteil ist das Erlernen und Verstehen komplexer Behandlungsverfahren. Durch die 360-Grad-Ansicht nehmen die Studierenden die für sie individuell passendste Perspektive ein.

     

    Bisherige Aufnahmen wurden am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) sowie in praktischen Lehrveranstaltungen der IB Hochschule gedreht. Pandemiebedingt verzögert sich die Aufnahme von klinischen Fallserien.

    Klinikaufnahmen:

    • Rettungshubschrauber
    • STEMO- Schlaganfalleinsatzmobil
    • Notfallwagen
    • Patient*innenzimmer: Sequenzen aus der Pflege: Lagerung und Verbandswechsel
    • Sequenz Arzt – Patientin, digitales Medikamentenmanagement
    • 360 Gradaufnahmen des Außengeländes sowie des Eingangsbereiches des ukb

     

    Bild 1

    Bild 2

    Bild 3

    Bild 4

    Bild 5

    Bild 6

    Bild 7

     

    Aufnahmen an der IB Hochschule:

    • Vorstellung der Bibliothek, des Hochschulsekretariats
    • Bericht Studierender der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie über die praktischen Anteile im Studium
    • Einblick in Praxisanteile: Physiotherapie: Faszientherapie im Gymnastikraum, Ergotherapie: Kochen mit Halbseitenlähmung nach Schlaganfall, Logopädie: Stimmdiagnostik im Therapieraum Studierende sind herzlich eingeladen, sich am Projekt der Virtuellen Hochschulklinik zu beteiligen (z. B. durch Abschlussarbeiten)

     

    Einblicke in 360 Grad Aufnahmen

    Klicken Sie auf das jeweilige Bild und erkunden Sie das UKB - Stemo Fahrzeug und den UKB - Heli. 

    Projektverantwortliche

    Prof. Dr. phil. Mariam Hartinger

    Prof. Dr. phil. Mariam Hartinger

    Mehr erfahren
    Prof. Dr. Antje Schubert

    Prof. Dr. Antje Schubert

    Mehr erfahren