Integrative Lerntherapie

Daten und Fakten zur Weiterbildung

Zielgruppe

Bachelor-Absolvent*innen eines facheinschlägigen Hochschulstudiums sowie
Fachkräfte aus der pädagogischen sowie erzieherischen und therapeutischen Praxis

Dauer

Theorieausbildung: 17 Monate / Praxisphase: In eigenem Tempo

Teilnehmerzahlmax. 16
Voraussetzungenfacheinschlägiges Hochschulstudium im Umfang von mindestens 6 Semestern oder mit beruflicher Qualifikation
Kosten/Gebühren

Zwei Schwerpunkte (LRS und RS): 5.400,- € / rabattiert: 4.950,- € (bei Anmeldung bis 20.06.2023)

Ein Schwerpunkt (LRS oder RS): 3.300,- € / rabattiert: 3.050,- € (bei Anmeldung bis 20.06.2023)

ZeitraumSeptember 2023 bis Februar2025
OrtStuttgart
FormatOnline und Präsenz
Infotermine

Wird demnächst bekannt gegeben / Anmeldungen unter: info@weiterbildung-lauth.de

Ziele und Inhalte

Zertifizierte und anerkannte Weiterbildung gemäß Fachverband für integrative Lerntherapie (FiL). Der Weiterbildungsgang "Integrative Lerntherapie" befähigt Sie zur Behandlung von umschriebenen Entwicklungsstörungen wie Lese-Rechtschreibstörungen (LRS), Rechenstörungen (RS) und ADHS. Dafür wurde zusammen mit erfahrenen Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis ein anspruchsvolles Weiterbildungsprogramm entwickelt, das aus Theorie, Praxis und Supervision besteht. Die Theorieanteile werden in einem Curriculum aus Präsenz-/Online- und Selbstlernphasen durchlaufen; die Praxis- und Supervisionsteile werden nach eigenem Zeitplan absolviert.

Anmeldung und weitere Informationen

Infotermine werden demnächst hier bekannt gegeben.

Um vorab weitere Informationen zu erhalten, melden Sie sich bitte bei info@weiterbildung-lauth.de

Dieses Weiterbildungsangebot finden Sie an folgenden Standorten

Ihre Ansprechpartner*in

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail und lassen Sie sich beraten oder fordern Sie weitere Informationen an. 

weiterbildung@ib-hochschule.de

Sonja Ludwikowski

Sonja Ludwikowski

Mehr erfahren

Qualifikationsziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Weiterbildungsgangs "Integrative Lerntherapie" (FiL) können Sie:

  • Lese-Rechtschreib-Störungen und/oder Rechenstörungen und ADHS anhand aktueller Bedingungsmodelle erklären
  • Geeignete Verfahren der Test-, Verhaltens- und Förderdiagnostik einsetzen und die Ergebnisse zur Befunderhebung heranziehen
  • Einen individuellen Therapieplan erstellen und den Interventionsverlauf evaluieren
  • Auf ein Arsenal an wirksamen Behandlungsmaßnahmen wie metakognitive Interventionsverfahren, direkte Instruktion oder Methoden der Komplexitätsreduktion zurückgreifen

Zusammenfassend können Sie Kinder und Jugendliche mit Lernstörungen sachgerecht und nach anerkannten Standards behandeln. Mit der Vergabe des Titels "Integrative(r) Lerntherapeut*in" nach FiL wird Ihnen dies überzeugend bescheinigt.

Wahlweise können Sie eine Weiterbildung zum/zur Integrativen Lerntherapeut*in für Rechenstörungen oder zum/zur Integrativen Lerntherapeut*in Lese- Rechtschreibstörungen gemäß Fachverband für Integrative Lerntherapie (FiL) aufnehmen.

Fortbildungsnachweis

Zertifizierung

Für die Zertifizierung fertigen Sie innerhalb Ihrer Praxisphase zwei bzw. drei Fallarbeiten unter Supervision an. Eine dieser Falldarstellungen wird mündlich geprüft. Sie erhalten dann den Titel "Integrative(r) Lerntherapeut*in FiL" bzw. "Integrative(r) Lerntherapeut*in für Rechenstörungen" oder "Integrative(r) Lerntherapeut*in Lese- Rechtschreibstörungen" gemäß Fachverband für Integrative Lerntherapie (FiL) . Für diese Prüfung fällt eine Gebühr an. 

Umfang der Weiterbildung

Umfang der Weiterbildung

  • 10-13 Module (je nachem, ob LRS und/oder RS ausgewählt wurde)
  • rund 800 UE im theoretischen Teil (u. a. Grundlagen, Diagnostik, Behandlungsmaßnahmen, Qualitätskontrolle); rund 600 UE bei der Wahl eines Schwerpunktes (LRS oder RS)
  • rund 600 UE im praktischen Teil (bestehend aus Fallarbeit/ lerntherapeutischer Praxis, Supervision/ Intervision, und persönlichen Praxiserfahrungen)

Module der Weiterbildung

Module in der Weiterbildung

Das Programm umfasst 10-13 Module, die in einem lernförderlichen Mix aus Präsenz-, Online- und angeleiteten Selbstlernphasen angeboten werden, u. a.

  • Grundlagen von Aufmerksamkeit und Lernen
  • Entwicklungspsychologische Modelle des Rechenlernens und des Schriftspracherwerbs
  • Interventionsmethoden für die Lerntherapie
    Test- und Förderdiagnostik bei Rechenstörungen und der LRS sowie die dazugehörigen Interventionen Prof. Lauth
  • Grundlagen der Praxisführung sowie Qualitätsmanagement
  • Kommunikation, Gesprächsführung und psychoedukative Beratung

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung wendet sich an:

  • Absolvent*innen eines facheinschlägigen Hochschulstudiums im Umfang von mindestens 6 Semestern, die eine Zusatzqualifikation erwerben möchten
  • Fachkräfte aus der pädagogischen sowie erzieherischen und therapeutischen Praxis wie etwa der Integrationshilfe oder Ergotherapie

Für beruflich qualifizierte Interessent*innen ohne Hochschulabschluss bieten wir eine Zugangsoption über eine wissenschaftliche Facharbeit, die angeleitet wird.

Wir sind mit Praxiseinrichtungen (u. a. Kooperationspraxen, Schulen) vernetzt, an denen nach persönlicher Absprache Praxiserfahrungen erworben bzw. Fallarbeiten durchgeführt werden können. Eine abgestimmte Zusammenarbeit wird realisiert.

Ihre Vorteile

Ihre Vorteile im Überblick

  • Wissenschaftlich begründete und zugleich praxisbezogene Weiterbildung
  • Vernetzung der Weiterbildung mit Kooperationspraxen und Ambulanzen, an denen Praktika abgeleistet werden können
  • Praktisch erfahrene und wissenschaftlich ausgewiesene KursleiterInnen
  • Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen, Selbstlernphasen, online Veranstaltungen im blended learning Format  und in gelenkten Lerngruppen
  • Übertragung der Behandlungsmaßnahmen auf die Lerntherapie von Erwachsenen