Forschungsprojekt TherFor2

Therapeutic Research als berufsbegleitende Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe - Erprobung, Evaluation und Etablierung nachhaltiger Strategien der Implementierung

 

BMBF-Wettbewerb Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen

Projektlaufzeit erste Förderphase: 01.08.2014-31.01.2018
Zweite Förderphase: 01.02.2018-01.07.2020


Video Legende

Video Legende

00:04Ergebnisse Personalverantwortliche
00:09 Was erhofft sich die Klinik von der Bildungspartnerschaft bezogen auf die Personalentwicklung?
01:10 Welche Perspektiven sind geplant?
02:13 Welche konkreten Ziele werden in der Personalentwicklung verfolgt?
03:23 Welche Änderungen erkennen Sie bei den Teilnehmer*innen?
04:55 Welche Reaktionen beobachten Sie bei den KollegInnen?

05:49 Ergebnisse Teilnehmer*innen
05:52 Was bringt Ihnen diese Weiterbildung?
06:46 Wie können Sie Erlerntes einbringen?
08:11 Welche Perspektiven sehen für Sich?
09:55 Sind neue Aufgaben für Sie eingeplant?
10:55 Wie reagieren die KollegInnen auf ihre Teilnahme an der wissenschaftlichen Weiterbildung?
11:49 Welche Ziele verfolgt die Klinik?

13:37 Erste Eindrücke aus dem Modul: Wissenschaftliches Arbeiten

5:40 Credits

Auftrag des BMBF

Der BMBF-Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" ist Teil der in 2008 von Bund und Ländern gestarteten Qualifizierungsinitiative zur Förderung der Bildungschancen aller Bürgerinnen und Bürger. Nach einer ersten Wettbewerbsrunde in 2011 startete im Sommer 2014 die zweite Runde. Die IB Hochschule erhielt den Zuschlag sowohl für die 1. Förderrunde (2014-2018) als auch für die 2. Förderrunde (2018-2020). Ziele des Wettbewerbs sind u. a. die Sicherung des Fachkräfteangebots und die Verbesserung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung durch spezielle Bildungsangebote für Personen mit Familienpflichten, Berufstätige und -rückkehrer, Studienabbrecher oder arbeitslose Akademiker (m/w). 

Wer wir sind

Das Projektteam setzt sich zusammen aus: Prof. Dr. Mariam Hartinger, inhaltliche und administrative Projektleitung (Sprechwissenschaftlerin), Prof. Dr. Antje Schubert (Physiotherapeutin, Gesundheitspädagogin, Gesundheitswissenschaftlerin), Carolin Schulz, wissenschaftliche Mitarbeiterin (Physiotherapeutin M.Sc.), Dunja Ewinger, wissenschaftliche Mitarbeiterin (Politikwissenschaftlerin, Studiengang Logopädie), Lisa Redlich, wissenschaftliche Mitarbeiterin (Physiotherapeutin B.Sc.), Felix Gauger, studentische Hilfskraft (B.A. Fernsehen und Film, Studiengang Angewandte Psychologie) und Melina Clasen, studentische Hilfskraft (Studiengang Angewandte Psychologie). 

Projektziele

Nach der Entwicklung der beiden Zertifikatsprogramme zur wissenschaftlichen Nachqualifizierung der Therapieberufe in der 1. Förderphase verfolgt die 2. Förderphase das Ziel der Erprobung und Evaluation der wissenschaftlichen Weiterbildungen. 

Zielgruppe

Die im Rahmen der 1. Förderphase entwickelten wissenschaftlichen Weiterbildungen richten sich an Berufstätige der Therapieberufe Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie, die ihre therapeutischen Erfahrungen um wissenschaftliche Kompetenzen und Projektmanagement erweitern wollen. 

Therapeuten (m/w) mit einem akademischen Abschluss auf Bachelorniveau haben die Möglichkeit, ihre Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten und Projekt- sowie Qualitätsmanagement auf dem Masterlevel zu vertiefen. 

Informationen zu den wissenschaftlichen Weiterbildungen

Zertifikatsprogramm Therapeutic Research I (TRI) - Bachelorniveau

Anzahl der Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS): 30
Module: Wissenschaftliches Arbeiten, Clinical Reasoning/Evidenzbasierte Praxis, qualitative und quantitative Forschungsmethodik, Praxisprojekt/Projektmanagement 

Zertifikatsprogramm Therapeutic Research II (TRII) - Masterniveau

Anzahl der Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS): 30
Module: Quantitative Forschungsmethoden und Statistik, Qualitative Forschungsmethoden, Projekt- und Qualitätsmanagement, Forschungsprojekt 

 

Forschungsergebnisse TherFor II

Projektverantwortliche

Prof. Dr. phil. Mariam Hartinger

Prof. Dr. phil. Mariam Hartinger

Mehr erfahren