Soziale arbeit studieren
Menschen stärken!

Menschen stärken!

Soziale Arbeit – Integrationsmanagement (B.A.) Vollzeit

Abschluss Bachelor of Arts (B. A.), 180 ECTS-Punkte
Studienmodus Vollzeitstudium
Dauer 6 Semester
Beginn Sommersemester 2020 in Berlin

Profil

Es gibt viele, sehr gute Gründe Soziale Arbeit/Sozialpädagogik zu studieren: Sei es das professionelle Engagement in speziellen, mitunter konfliktreichen sozialen Lebenslagen, oder dem Einsatz für Menschen, die unter strukturellen oder individuellen Benachteiligungen leiden. Dies beinhaltet auch, sich für Menschen einzusetzen, die oftmals aufgrund ungerechter und diskriminierender Handlungen von Institutionen oder Einzelpersonen sozialarbeiterische Unterstützung brauchen. Aber auch, um den Herausforderungen und Problemen der Zukunft nicht tatenlos und isoliert zuzuschauen.

Für ein Studium der Sozialen Arbeit an der IB Hochschule Berlin spricht, dass die Hochschule - im Berliner Stadtteil Wedding gelegen - aktiver Teil einer großstädtischen Nachbarschaft ist und sich speziell mit den Dynamiken einer modernen, postmigrantischen Metropole beschäftigt. Unsere Studierenden haben nicht nur selbst biographisch oft sehr heterogene Hintergründe, auch die Lehrenden bemühen sich um eine tolerante und respektvolle Lernumgebung. Die Studieninhalte orientieren sich an einer zeitgemäßen, kritisch-komplexen Sicht auf die Verhältnisse. Dies geschieht auch im Sinne der Leitidee des Internationalen Bundes, nämlich „Menschen zu helfen, sich in Freiheit zu entfalten, ihr Leben selbst zu gestalten, sich in die Gesellschaft einzugliedern, persönliche Verantwortung zu übernehmen und die gesellschaftliche Entwicklung mitzugestalten“.

Studienziele

Qualifikationsziel des Studiengangs ist es, die Studierenden auf die professionelle Arbeit für und mit Menschen - sei es alleine oder in Gruppen - vorzubereiten. Sie werden befähigt, in allen Feldern der Sozialarbeit und Sozialpädagogik als anerkannte Fachkräfte zu arbeiten. Hierbei steht die Arbeit mit Personen im Vordergrund, die von Stigmatisierung und Diskriminierung im Kontext sozialer Exklusion betroffen oder bedroht sind. Neben den sozialhistorischen, fachwissenschaftlichen und normativen Grundlagen Sozialer Arbeit werden Sie die gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit studieren und die zu ihrer Reflektion und Analyse notwendigen Methodenkenntnisse und Kommunikationskompetenzen erlernen. Wir beziehen uns im Studium auf das gesamte Spektrum sozialer Zielgruppen und Handlungsfelder der Sozialen Arbeit, die wir mit allgemeinen und speziellen Handlungstheorien erschließen. Der Studienort Berlin-Wedding ermöglicht es darüber hinaus, spezifische Perspektiven auf die Großstadt, städtische Milieus und ihre unterschiedlichsten Sozialräume einzunehmen.

Dabei lernen Sie integrative Funktionen und Einheiten zu organisieren, zu gestalten und steuern sowie selbstsicher in multiprofessionellen Teams zu arbeiten.

Studienschwerpunkte

  • Grundlagen und Methoden der Sozialpädagogik, Sonderpädagogik
  • Sozialpolitik & Arbeit von sozialen Institutionen
  • juristische & betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Entwicklungs- & Lernpsychologie
  • Spezielle Zielgruppen der Integrationsarbeit, Empowerment
  • Interkulturelle Kommunikation & Anti-Bias Arbeit
  • Sozialraumorientierung und die Re/Produktion des Sozialen Raumes
  • Praxismodule, Alltagsorientierung und Aktionsforschung

Praktika

Mit einem Praktikum im vierten Semester, einer vorgeschobenen Case Study mit Partnerorganisationen und Praxismodulen in den höheren Semestern erwartet Sie ein Studium mit hoher Praxisorientierung.

Vorteile

  • Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (m/w)
  • Der Bachelorabschluss wird für ein ggf. anschließendes Masterstudium anerkannt

Berufs- und Handlungsfelder

  • Sozialpädagogische/Soziale Arbeit in der postmigrantischen, urbanisierten Gesellschaft
  • Praktische Soziale Arbeit in allen Feldern der Gesellschaft (wie etwa Jugendhilfe und Migrationsberatung in öffentlichen Behörden, integrativen Kindertagestätten, Heimen, Kliniken und Schulen, Unternehmen, NGOs, Sozialverbänden und Bildungsorganisationen.
  • Lehr- und Forschungstätigkeiten und Dozenturen an Erzieher*innenfachschulen, Hochschulen und Universitäten im Bereich Soziale Arbeit/Sozialpädagogik

Infoveranstaltungen

Zulassung und Kosten

Standorte